Gerónimo Vera ist Präsident der Asociación de Usuarios de Manglar Cerrito de los Morreños (AUMCM), einer Vereinigung von MagrovennutzerInnen im Golf von Guayaquil. Früher als Holzfäller in den Mangroven tätig, ist er heute eine Führungspersönlichkeit mehrerer Gemeinden, die seit über 10 Jahren eine vom ecuadorianischen Umweltministerium ausgestellte Konzession zum Schutz und zur nachhaltigen Nutzung der in dem Gebiet noch vorhandenen Mangroven tragen und in Zusammenarbeit mit mehreren NROs umsetzen. Gerónimo Vera hat dadurch langjährige praktische Erfahrung im Bereich Ressourcenmanagament und Aufbau einer nachhaltigen Grundversorgung von Gemeinden in den Mangroven. Seit 2008 begleitet er als logistischer Koordinator Freiwillige des Schutzwaldvereins e.V., insbesondere im Rahmen des weltwärts-Programms.

 

Publikationen & Vorträge

“Freiwillige sensibilisieren für den Reichtum der Mangroven” (Interview mit Gerónimo Vera auf weltwärts.de)

„Garnelenzucht und Mangrovenschutzinitiativen – Ressourcennutzungskonflikt im Golf von Guayaquil?“ (Vortrag am 27.06.2011 im Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e.V., mit einer Einführung von Stefan Dietrich)

„Garnelenzucht vs. alternative Nutzungsformen – Fragen von Ernährungssouveränität in den Mangroven des Golfs von Guayaquil“ (Vortrag am 29.06.2011 im Haus der Demokratie und Menschenrechte in Berlin)

„Industrielle Shrimpsproduzenten und Mangrovenfischer im Golf von Guayaquil – Konflikt oder Chance zur Zusammenarbeit?“ (Vortrag am 01.07.2011 im Internationalen Zentrum Die Brücke in Münster)

„Garnelenzucht und Mangrovenschutzinitiativen – Ressourcennutzungskonflikt im Golf von Guayaquil?“ (Vortrag am 03.07.2011 im Allerweltshaus in Köln)

„Biogarnelen als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung? Chancen, Grenzen und Alternativen am Beispiel des Golfs von Guayaquil/ Ecuador“ (gemeinsam mit Stefan Dietrich am 04.07.2011 in der Abteilung für Altamerikanistik der Universität Bonn)

„Bio-Shrimps – nachhaltig und fair? Entwicklungszusammenarbeit in den Mangrovenwäldern Ecuadors“ (Vortrag am 08.07.2011 im Marstallcafé Heidelberg)

„Von Holzfällern zu Waldschützern – Ressourcennutzung und Identitäten der lokalen Bevölkerung in den Mangrovenwäldern Ecuadors“ (Vortrag am 11.07.2011 in der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

„Garnelenzucht und Mangrovenschutzinitiativen – Ressourcennutzungskonflikt im Golf von Guayaquil?“ (gemeinsam mit Stefan Dietrich am 14.07.2011 im Institut für Ethnologie der LMU München)