Dr. Stefan Dietrich hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Geographie und Europäische Ethnologie studiert sowie im Fach Geographie mit dem Thema “Bio+Fair=nachhaltig? Garnelenzucht und Bananenproduktion in Ecuador” zu aktuellen Fragen der Initiativen um ökologische Landwirtschaft und fairen Handel promoviert – gefördert durch ein Promotionsstipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Wie schon bei seiner Magisterarbeit (Der Gemüseanbau auf der Insel Reichenau) arbeitet er die historischen, georgaphischen und institutionellen Zusammenhänge von Nachhaltigkeitsinitiativen in der Landwirtschaft heraus und beleuchtet das Verhältnis zwischen normativen Programmen (Bio, Fair, regionale Labels, etc.) zur praktischen Umsetzung. Dabei lässt er stets alle involvierten oder betroffenen Akteure zu Wort kommen und für sich und ihre Situation sprechen.

Als Gründungsmitglied und Teil des Vorstands des Schutzwaldvereins e.V. hat er mehrere Projekte zur nachhaltigen Ressourcennutzung in Ecuador und Perú begleitet und mitgestaltet. 2008 hat er das Mitwirken des Vereins am weltwärts-Programm mit aufgebaut, ist seitdem zuständiger Koordinator für weltwärts-Freiwilligendienste beim Schutzwaldverein e.V. und seit 2011 Sprecherrat im Verbund weltoffen (Qualitäts- und Interessenverbund von weltanschaulich unabhängigen Entsendeorganisationen im weltwärts-Programm).

Schwerpunkte & Expertise

  • qualitative Sozialforschung
  • Following-Studien
  • Zertifizierungen (Bio, Fair)
  • globale Warenketten und – netzwerke
  • Mangrovenschutz-Management
  • Partizipation in EZ-Projekten
  • Qualitätsmanagement in Freiwilligendiensten
  • gemeindebasierter Ökotourismus

Publikationen

Dietrich, Stefan (2013a), “Bio + Fair = nachhaltig? Garnelenzucht und Bananenproduktion in Ecuador“, Dissertation am Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin

Dietrich, Stefan (2013b), “Partizipative Qualitätsentwicklung und Qualitätsmanagement für kleine, ehrenamtlich arbeitende Organisationen im Rahmen von ‘weltwärts’. Abschlussdokumentation einer Begleitmaßnahme”, Radolfzell/Berlin/Guayaquil, Hrsg.: Schutzwaldverein e.V., Fundación Cerro Verde, AUMCM und JUMAPACOM

Dietrich, Stefan/Koelle, Federico (2013), “Talleres sobre el Manejo del Voluntariado ‘weltwärts’. Documentación Final. En conmemoración de 10 años del programa Voluntarios por la Biodiversidad”, Radolfzell/Berlin/Guayaquil, Hrsg.: Schutzwaldverein e.V., Fundación Cerro Verde und JUMAPACOM

Dietrich, Stefan et al. (2008a), „Exkurs: Cerrito de los Morreños – Versuch einer geographischen Monographie.“, in: Ellenberg, Ludwig (Hrsg.), „Ecuador. Bericht zur Hauptexkursion 2007.“, Arbeitsberichte Geographisches Institut Humboldt-Universität zu Berlin Heft 140, Berlin, S.46-54

Dietrich, Stefan (2008b), „Der Gemüsebau auf der Insel Reichenau.“, Berlin/Stahringen (Magisterarbeit am Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin)

Dietrich, Stefan (2008c), „Psychiatrie in der Gemeinde. Das Beispiel ´Land in Sicht e.V.´.“, in: Scholze-Irrlitz, Leonore (Hrsg.), „Perspektive ländlicher Raum. Leben in Wallmow / Uckermark.“, Berliner Blätter, Ethnographische und ethnologische Beiträge, Sonderheft 45/2008, Münster/Berlin, S.138-159

Dietrich, Stefan (2006), „Die Goitzsche bei Bitterfeld. Ein »Honorary Peace Park«.”, in: Ellenberg, Ludwig/Zoll, Stephanie (Hrsg.), “Tagungsband. »Peace Parks. Ressourcenmanagment an Grenzen«. 10.-11. November in Berlin.”, Berliner Geographische Arbeiten 106, Berlin, S.148-1601

Vorträge (Auswahl)

“Die Schokoladenseite des Fairen Handels. Geschichte, Konzepte und Herausforderungen von nachhaltigen Zertifizierungsprogrammen im Kakao-Sektor”, MultiplikatorInnen-Schulung der Kampagne “Make Choclate Fair!” (INKOTA-Netzwerk) am 15.03.2014

Erzählcafé mit Ursula Brunner: Auf der Suche nach der gerechten Banane, am 28.12.2013 in der Stadtgalerie Baliere (Frauenfeld/CH) anlässlich des 40jährigen Jubiläums der ‘Bananenfrauen aus Frauenfeld’

„Fair Trade – Marketing-Strategie oder ein wenig die Welt retten?“ (Gemeindeabend der Katholischen Studierendengemeinde Edith Stein – Berlin am 24.04.2013)

„Bio+Fair=nachhaltig? Garnelenzucht und Bananenproduktion in Ecuador“ („Ethnologische Wissensproduktion: Objektivität – Moral – Politik. Arbeiten in politischen und ökologischen Krisenregionen“ – Institutskolloquium des Instituts für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin am 29.01.2013)

„Garnelenzucht und Mangrovenschutzinitiativen – Ressourcennutzungskonflikt im Golf von Guayaquil?“ (Einführung zum Vortrag von Gerónimo Vera Hermenegildo, Präsident der Mangrovennutzer-Innenvereinigung AUMCM, am 27.06.2011 im Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung e.V.)

„Biogarnelen als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung? Chancen, Grenzen und Alternativen am Beispiel des Golfs von Guayaquil/ Ecuador“ (gemeinsam mit Gerónimo Vera Hermenegildo, Präsident der MangrovennutzerInnenvereinigung AUMCM, am 04.07.2011 in der Abteilung für Altamerikanistik der Universität Bonn)

„Garnelenzucht und Mangrovenschutzinitiativen – Ressourcennutzungskonflikt im Golf von Guayaquil?“ (gemeinsam mit Gerónimo Vera Hermenegildo, Präsident der MangrovennutzerInnenvereinigung AUMCM, am 14.07.2011 im Institut für Ethnologie der LMU

„Bio+Fair=nachhaltig? Garnelenzucht und Bananenproduktion in Ecuador“ („Landschaftsökologie“ – Tag der Geographie 2010 des Geographischen Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin, am 18. Mai 2010 im Erwin-Schrödinger-Zentrum, Berlin-Adlershof)

Seminare/Workshops

“Nachhaltige Ware? Fairer Handel, ökologische Landwirtschaft und kritischer Konsum” (Workshop zum Fairen Handel beim ijgd Rückkehrer_innen Qualifizierungsseminar am 15.02.2014 in Dransfeld bei Göttingen)

Referent bei Vorbereitungsseminaren für weltwärts-Freiwilligendienste beim Welthaus Bielefeld zu den Themen Fairer Handel, Landeskundliche Einführung in Ecuador und aktuelle politische Themen Ecuadors (April und Juni 2014)

Diverse Orientierungs-und-Auswahl-, Vorbereitungs-, Zwischen- und Nachbereitungsseminare für den Schutzwaldverein e.V. in Deutschland und Ecuador, seit 2008.